Rund um das Blog

Auf den neuesten Stand gebracht

Wir kennen das wohl alle: wer einen Blog betreibt, der sollte ihn pflegen und aktuell halten. Daher habe ich in den letzten Tagen meine Blogseiten (65 an der Zahl) aktualisiert, z. Bsp. sind auf der Über mich Seite nun auch Bilder von mir zu sehen (ein paar wenige Bilder aus den beiden Shootings), die Datenschutzerklärung wurde angepasst, die Fotografieseiten überarbeitet, alle Links wurden mal wieder gecheckt, die Webseite wurde auf Cookies per Cookie Scan (Link zum Plugin) durchgecheckt und die Cookie-Richtlinie entsprechend angepasst und so weiter.

Zudem habe ich bei den installierten Plugins ordentlich aufgeräumt (je weniger Plugins, desto besser!), nicht verwendete Schlagwörter habe ich gelöscht und ich habe unter “Designs” im “Customizer” nach dem Rechten gesehen und wenige Dinge verändert, z. Bsp. das bisherige Headerbild durch ein neues ersetzt (das bisherige Headerbild war mir zu dunkel auf Dauer). Einiges mehr ist im Backend noch passiert. Ja, ich war ein fleißiges Bienlein *grins*.

Meine Webseite erfährt 2 bis 3 mal im Jahr ein Check-Up ggf. verbunden mit ein paar (un)sichtbaren Veränderungen. Wie oft ist das bei Euch der Fall? Kontrolliert ihr regelmäßig oder nur sporadisch Eure Webseite? Aktualisiert ihr Eure Datenschutzerklärung und passt ihr durch einen Cookie Scan oder ähnliches Eure Cookie-Richtlinie an?

Demnächst werde ich meine Galerien erweitern. Aber das wird noch ein paar Tage dauern, denn die nächsten 3 Tage werde ich dazu aus Zeitmangel vermutlich nicht kommen.

2 Kommentare

  • Marius Launer

    Blog Pflege… macht immer sienn. manchmal ( vor allem Ich) versucht man was zu machen und die Reste von den Versuch Bleiben ungenutzt trotz dem auf dem Blog versteckt. Vor allem die alle PlugIns machen nur mehr schäden als Nutzen… und mit der zeit weis man über haupt nicht was was ist 🙂

    Tolle Beitrag
    Liebe Grüße czoczo

    • Sandra

      @Marius Launer:
      Lieber Marius!
      Genau, so geht es mir auch, daher war es mal wieder an der Zeit “aufzuräumen”.

      Viele Grüße, Sandra!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert