Nachtfotografie

Das Weihnachtshaus in Völklingen

Das Weihnachtshaus in Völklingen, nur 10 Minuten von uns entfernt, ist in jedem Jahr die Attraktion schlechthin. Es kann von Nachmittags 17:00 Uhr bis zum Abend 20:00 Uhr besucht werden. Es handelt sich hierbei um das Eigenheim der Familie Michels. Die Familie schmückt ihr Haus jedes Jahr üppig mit unglaublich großer Leidenschaft, Liebe und Hingabe. Warum? Für strahlende Kinderaugen, wie die Familie kundtut. Dass ihr Weihnachtshaus in jedem Jahr von mehreren Tausend Kindern besucht wird, im Jahr 2022 waren es satte 3.000 Kinder (mit ihren Eltern/Großeltern/Freunden etc.), spornt die Familie ganz besonders an.

Doch, sie schmücken ihr Haus nicht gedankenlos. Frau Michels recherchiert nämlich in jedem Jahr, welche Figuren, z. Bsp. von Disney, bei den Kindern gerade die Beliebtesten sind, und dann werden diese in den Mittelpunkt ihres weihnachtlichen Projekts gestellt. 2023 waren dies z. Bsp. Peppa Wutz oder Olaf und Elsa. Nicht nur Figuren aller Art und Lichterketten lassen sich an dem Haus entdecken, auch eine Schneekanone, die automatisch startet und endet, wurde installiert. Ein Highlight sind die niedlichen Häschen, die in einem großzügigen Außengehege untergebracht sind.

Da das Völklinger Weihnachtshaus, das bereits zu einer Berühmtheit und beliebten Attraktion geworden ist, bereits lange im Vorfeld geschmückt werden muss, damit es zur Weihnachtszeit erstrahlen kann, fängt die Familie Michels mit den Vorbereitungen bereits im September an. Das Ehepaar nimmt sich für die “Endphase” des Schmückens und Herrichtens extra Urlaub, damit das Haus rechtzeitig fertig wird. 60.000 LEDs leuchten rund um das Haus und man kann dort bis zu 100 verschiedene Figuren bestaunen. Zudem lässt sich angenehm leise, nicht aufdringliche, Weihnachtsmusik hören, die aus Boxen dringt.

Der GöGa, der Junior und ich besuchten das Völklinger Weihnachtshaus gestern am frühen Abend. Es war gut besucht und die Kinder, besonders die Klein(st)en staunten über die großen Figuren, die leuchtenden LEDs u. s. w. Auch die Erwachsenen waren schlichtweg überwältigt. Auf einer Laufschrift war zu lesen, dass am jetzigen Sonntag ein Zauberer vor Ort sein soll, der die Kinder mit Ballontieren begeistern wird.

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]
[Klicke auf ein Bild IN der Lightbox und Du kannst durch die Bilder scrollen]

Der Schnee auf dem letzten Bild oben ↑ kam aus der Kunstschneekanone. Bei uns schneit es nicht und der Schnee, der vor ein paar Tagen gefallen ist, hat sich auch bereits wieder verflüssigt. Aktuell kommt viel Nass von Oben, was sehr schade ist.
Neben dem Außengehäge der Hasen war eine kleine Ecke mit einem fahrenden Minizug aufgebaut, der im Kreis um einen kleinen Baum fuhr, davor begrüßte Micky Maus die Besucher↓.

Natürlich war nicht nur auf dem Boden, sondern auch auf den Dächern viel los. Manchmal wusste man gar nicht recht, wohin man eigentlich schauen sollte. Die totale Reizüberflutung, aber nicht im negativen Sinne. Es war alles schön anzusehen und man wollte sich anstrengen, nichts zu verpassen.

Zum Abschluss dann noch einmal das Völklinger Weihnachtshaus von der Seite. Jede Seite des Hauses, d. h. die Front- und Rückseite sowie die Seite, die auf dem Bild unten ↓ zu sehen ist, waren über und über mit LEDs und leuchtenden Figuren bestückt. Natürlich strahlte auch der Zaun in kunterbunten Lichtern, wie ihr auf dem letzten Bild deutlich sehen könnt ↓.

Dem Junior hat der Besuch des Weihnachtshauses gut gefallen. Er war begeistert von allem. Vom Hauseigentümer und seiner Enkeltochter gab es für jeden kleinen Besucher noch eine Süßigkeit. Auch der Junior bekam etwas Süßes geschenkt, worüber er sich natürlich sehr gefreut hat.

Und ihr so?
Schmückt ihr auch Euer Haus von Außen oder schmückt ihr nur im Inneren Eures Hauses? Und wer kein Eigenheim besitzt: seid ihr eher der “bescheidene” Schmücker oder darf es ruhig etwas mehr sein? Ich bin eher der bescheidene Schmücker und wir schmücken auch nur in den eigenen vier Wänden. Draußen vor der Haustür ist bloß ein LED-Türkranz angebracht und das war es auch schon. Jedoch leuchtet es aus allen Fenstern der Front des Hauses, da ich auf die Fensterbänke Lichterbögen gestellt habe.

10 Kommentare

  • Fraukografie

    Huhu liebe Sandra,

    jeder wie er mag.

    Für mich persönlich ein bisschen zuviel des Guten. 🙂

    Von Außen wird hier gar nicht geschmückt … ist ja auch ein Mietshaus. Drinnen haben wir eine große Tannengirlande mit Lichterkette, die eine ganze Etage unseres Bücherregals ausfüllt und ein paar Dekofiguren rumstehen. Das reicht für unseren Geschmack. 🙂

    LG Frauke

    • Sandra

      @Fraukografie:
      Liebe Frauke!
      Bei uns gibt es auch kein großes Trara…lieber dezent und gemütlich, als überhäuft.

      Viele Grüße, Sandra!

  • czoczo

    Ups… mein Kommentar ist Weg also schreibe noch einma

    Liebe Sandra..
    Hast Du aber ein schönen Weihnachtsmotiv gefunden.
    Das Haus … oder besser gesagt die Lichte sehen fantastisch aus.
    Auch deine Bilder… Perfekt! Gut gemacht!

    Ich Selbst wohne in einem hochhaus … und schmusce sehr bescheiden aus . Ein paar Lichter auf dem Balkon ein paar in den fenster das Wars.
    Ich liebe die Weihnachstzeit und die Beleuchtete Häuser und selbst irgendwie bleibe ich bescheiden.

    Liebe Grüße schönen Weihnachtszeit und gute Rutsch ins neues Jahr
    czoczo

    • Sandra

      @Czoczo:
      Lieber Marius!
      Vielleicht ist Dein erstes Kommentar im Spam gelandet!? Ich schau’ da gleich mal nach! Kann hin und wieder vorkommen. Das Haus ist schon große Klasse, wobei es meinem Geschmack nicht entspricht, aber um es sich mal anzusehen, lohnt es sich. Es ist wirklich beeindruckend, so viele LEDs und Figuren. Das ist der Wahnsinn. Die Kinder sind immer total begeistert. Ich bin auch eher der zurückhaltende Schmücker. Ich liebe aber Lichterbögen und alles was mit LEDs ausgestattet ist. Von daher leuchtet es am späten Nachmittag und abends viel bei mir.

      LG
      Sandra!

  • Elke

    Mein Fall ist das eher nicht. Ich glaube, noch nicht mal zum Fotografieren. Die bunten Lichter verleiten zwar dazu, aber wenn ich mir dann diese fürchterlichen Figuren ansehe – nein, nichts für mich. Zu Hause schmücke ich ebenfalls wenig. Ein Adventskranz muss schon sein und dann alljährlich der mit kleinen Lichtern und winzigen Kügelchen geschmückte Ficus benjamini anstelle eines Weihnachtsbaumes. Der darf ab dem 1. Dezember im Wintergarten leuchten, sobald es draußen dunkel wird. Naja, dann natürlich eine rote Amaryllis, das muss sein. Und seit dem vergangenen Jahr zieren zwei Weihnachtswichtel meine Blumenbank 😏.
    Manchmal habe ich einen Türschmuck aus Tannenzweigen an der Haustür oder vor dem Hauseingang im Blumenkasten. Das ist schon alles. Um den Hauseingang sollte ich mich mal kümmern, aber bisher war ich noch nicht in der richtigen Stimmung dazu. Das aktuelle Schmuddelwetter hilft da auch nicht weiter.
    Liebe Grüße – Elke

    • Sandra

      @Elke:
      Liebe Elke!
      Mein Fall ist das auch nicht. Ich finde es toll, wenn andere sich so viel Arbeit machen, ich persönlich würde mein Haus jedoch nie so arg doll schmücken. Ich fand es halt auch schön zu fotografieren…Motive noch und nöcher und alles funkelte so schön. Persönlich bevorzuge ich wenig Deko, aber viel Beleuchtung in Form von kleinen LEDs von Türkränzen oder Fensterbank-Deko. Ich würde mein Haus niemals so “überschmücken”, weil es mir schlichtweg zu viel ist. Aber trotzdem kann ich das sehr gut sehen und die großen Augen der Kinder, die waren auch herzallerliebst.

      Liebe Grüße, Sandra!

  • Birte

    Mir ist sowas schlicht to much. Wir haben dieses Jahr gar nicht geschmückt. Nächstes Wochenende hole ich einen Baum, mehr gibt es nicht. Der aber muss sein. Sonst haben wir auch immer einen Adventskranz, aber der fiel dieses Jahr aus. Ich habe mit die stressigste Zeit im Job und bin meistens einfach nur kaputt, wenn ich nach Hause komme. Martin kann gerade so gut wie gar nix machen, weil es ihm gesundheitlich sehr schlecht geht. Aber wir sind, wenn überhaupt, auch eher bescheidene Schmücker. Dieses Jahr dann halt mal fast gar nicht Schmücker.

    • Sandra

      @Birte:
      Liebe Birte!
      Ja, to much ist es wohl, trotzdem hat’s was (für mich). Ich habe es mir gerne angesehen und fand es auch schön, wie die Kinder darauf reagiert haben. Wir selbst sind auch nicht die großen Schmücker, eher dann doch zurückhaltend und nicht zu viel.

      Liebe Grüße, Sandra!

  • Markus

    Sehr geil gemacht. Um das selber zu machen hätte ich die Lust nicht. Aber ich gucke es mir gerne an. Wir haben hier auch ein paar Häuser, die ordentlich beleuchtet sind. Allerdings betreibt niemand davon diesen Aufwand.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert