Alltagsfotografie

GöGa’s BFDW-Projekt

Mein GöGa hat ja bekanntlich die BFDW (= beste Frau der Welt) *lach* und der erfüllt er so manchen Wunsch, ob ausgesprochen oder unausgesprochen. So einen unausgesprochenen Wunsch hatte ich vor ein paar Tagen. Wir saßen am Küchentisch und ich sah zum gegenüberliegenden Fenster hinaus: “Ach, wäre es nicht schön, wenn ich jetzt diese Wolkenformation fotografieren könnte, wie sie über dem Wald aufsteigt?”

Ich sah eine große und wunderschöne Formation von schneeweißen Wolken, quasi eine Wolkenwand wenn man so will. In der Zeit, in der der GöGa und ich am Kaffeetisch saßen, fanden diese Wolken immer mehr ihren Weg über die Baumwipfel des Waldes, auf den man einen schönen Blick durch unser Küchenfenster hat. Sie wanderten recht flott und alle 3-4 Minuten zeigte sich mir ein anderes Bild. Es war schön anzusehen.

“Hast Du nicht einen Fernauslöser für Deine EOS 2000D?”, fragte der GöGa schließlich. “Doch, aber keinen, der programmierbar wäre. Ich müsste alle paar Minuten zur Kamera laufen und den Fernauslöser betätigen. Das ist mir die Sache aber jetzt auch net wirklich wert.”, antwortete ich ihm. Ich sah ihn an und bemerkte schon das Rattern in seinem technisch versierten Köpfchen, dachte mir aber nichts dabei.

Am nächsten Tag offenbarte er mir dann, dass er mir einen programmierbaren Fernauslöser für die Canon EOS 2000D basteln wollen würde. In wenigen Tagen, es waren 4 oder 5 Tage, war das Werk dann vollbracht.

[Klicke auf das Bild, um es in der Lightbox vergrößert anzusehen]

Was kann der Fernauslöser für die Canon EOS 2000D vom BMDW (= bester Mann der Welt)?
Zunächst verfügt er mal über ein Display, über insgesamt drei rote Knöpfe, über eine grüne Kontrollleuchte und über zwei Anschlüsse (ein Anschluss für die Kamera und ein Anschluss für eine Powerbank [da der DIY-Fernauslöser nicht batteriebetrieben ist]). Das Gehäuse, in das der GöGa seine selbstentwickelte Technik untergebracht hat, ist aus robustem Kunststoff (schwarz).
Dieser einfache, aber mit viel Liebe gebastelte, Fernauslöser kann in einstellbaren zeitlichen Abständen (z. Bsp. alle 2 Minuten, alle 5 1/2 Minuten oder alle 45 Sekunden u. s. w.) Bilder schießen. Dabei fokussiert er vor jeder neuen Aufnahme das Motiv zuverlässig bevor er der Kamera den Impuls zum Fotografieren gibt. Auch die Anzahl der Aufnahmen kann voreingestellt werden. Wenn “das Programm”, z. Bsp. schieße alle 2 Minuten ein Bild und fertige insgesamt 10 Bilder an, zu Ende ist, dann gibt der Fernauslöser auch keine Signale mehr an die Kamera.

Natürlich ist dieser programmierbare Fernauslöser sehr einfach gestrickt *sorryGöGa*, aber er kommt von Herzen und ist für die ein oder andere Situation gaaanz sicher gut einsetzbar. So wäre es toll gewesen, wenn ich ihn für die oben beschriebene Wolkenformation bereits gehabt hätte. Der Gedanke zählt und das Engagements des GöGa auch. Ich habe mich sehr über das gute Stück gefreut. Zeigt es mir doch, wie sehr der GöGa mich in meinem Hobby unterstützt.

6 Kommentare

    • Sandra

      @Fraukografie:
      Liebe Frauke!
      Ja, der BMDW kann so was sehr gut. Er ist technisch total versiert und weiß, wie er was zu bewerkstelligen hat, dass es am Ende funktioniert. Genau wie mein Paps, der mir gestern noch etwas “modifiziert” hat. Das erscheint heute als Tagesbild. Wenn Du magst, guck’ doch mal rein, später…

      Viele Grüße, Sandra!

  • do

    Das ist genau das Teil, das ich vermisste, als ich die Verpuppung meiner Schwalbenschwanzraupen beobachten wollte. Lieb von deinem Mann, dass er das für dich konstruiert hat.
    Herzlich, do

  • Tiger

    Die 😬 klangvolle 🤣🤭 Abkürzung kommt mir irgendwie bekannt vor. (vom Bernhard😁)

    Na, dann Glückwunsch zu der liebevollen Erfindung und viel Spaß beim ausprobieren!

    Liebgruß
    Tiger
    🐯

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert